Therapeutische Wohngruppen Rosenheim

In den Ambulanten Wohngruppen leben erwachsene Menschen mit psychischen Erkrankungen, die keine intensive Begleitung mehr brauchen und die Motivation sowie Fähigkeit für eine selbstständige Lebensführung mitbringen.

TWG Rosenheim: aktuell können wir keinen freien Platz anbieten;

Ausstattung

Therapeutische Wohngruppe

Die TWG befindet sich außerhalb von Rosenheim, im Ortsteil Westerndorf St. Peter. Die TWG ist aufgeteilt in zwei Doppelhaushälften, in denen jeweils sechs Bewohner*innen leben können. Jede Doppelhaushälfte ist als eigenständig zu betrachten und über einen eigenen Hauseingang zu erreichen. Alle Einzelzimmer sind mit einer Waschgelegenheit und einem Fernsehanschluss ausgestattet. Die Zimmer sind unmöbliert und müssen von den Bewohnern selbst eingerichtet werden. Die für die gemeinsame Nutzung zur Verfügung stehenden Räume – Küche, Badezimmer und Wohnzimmer – sind möbliert und entsprechend ihrer Nutzung ausgestattet. Es gibt einen gemeinsamen Waschraum, der mit Waschmaschine und Trockner ausgestattet ist.

Therapeutisches Angebot

Therapeutische Wohngruppe

Die Betreuung in der Therapeutischen Wohngruppe (TWG) richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Bewohner. Für Notfälle und Krisen außerhalb der Betreuungszeiten ist eine Rufbereitschaft sichergestellt.

Ziel des betreuten Wohnens ist es, psychisch Kranken ein Leben in einer weitgehend unabhängigen Wohnform zu ermöglichen. Es wird Hilfe zur Selbsthilfe angeboten, um die Bewohner zu befähigen, lebenspraktische Kompetenzen auszubauen und sich als eigenverantwortliche Gestalter des eigenen Lebens zu entwickeln. Die erworbenen Fertigkeiten dienen nicht nur als Schlüssel einer eigenständigen Lebensgestaltung, sondern setzen auch motivierende Kräfte frei, da die Bewohner durch sie Erfolgserlebnisse erfahren.

In der Betreuung ist es oberste Maßgabe, die vorhandenen Stärken der Bewohner zu entwickeln. Das betreute Wohnen kann ein „Einstieg in den Ausstieg“ sein und dazu beitragen, dass die Bewohner wieder in die Gesellschaft hineinwachsen, mit ihrer Krankheit umgehen lernen und ihre Selbstständigkeit zurückgewinnen. Betreuungsangebote hierfür sind zum Beispiel Einzelgespräche, Wohnkonferenzen, Anleitung zu Selbstversorgung und selbstständiger Haushaltsführung, Medikamententraining oder Hilfe bei der Arbeitssuche.

Therapeutische Wohngruppe

Beim ambulant betreuten Wohnen (TWG + BEW)  werden Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung unterstützt, um in ihrer eigenen Wohnung ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Je nach Art ihrer Erkrankung brauchen sie praktische Hilfe zur Bewältigung des Alltags, Anleitung und Training, um vorhandene Fähigkeiten weiter zu entwickeln und Fertigkeiten auszuprägen. Welche Angebote im Haus wahrgenommen werden können, wird nach Selbständigkeit individuell mit dem Kostenträger vereinbart. Das betreute Einzelwohnen ist ein Angebot der Eingliederungshilfe nach SGB XII und richtet sich an erwachsene Frauen und Männer, die noch nicht oder nicht auf Dauer zur völlig selbständigen Lebensführung in der Lage sind.

Über uns

Martin Kruse

Geschäftsführer der Betreuungszentren Chiemgau GmbH (das umfasst die Zuständigkeit für das Haus Linde, den Ertlhof, den Sonnenhof und die ambulanten Wohnformen) ist Diplom-Heilpädagoge und Sozialmanager Martin Kruse. Er wird von einem Team (hier zum Organigramm) aus Sozialpädagogen und unterstützt.

Kosten

Die Kosten richten sich nach den derzeit gültigen Entgeltvereinbarungen und können in der Verwaltung oder beim Einrichtungsleiter erfragt werden.

Weitere Infos

Lage

Therapeutische  Wohngruppen
Westerndorf St. Peter

83022 Rosenheim

Der Standort der zwei TWG´s befindet sich in einer verkehrsberuhigten Siedlung in Rosenheim Westerndorf St. Peter. Westerndorf St. Peter ist einer von 30 amtlich benannten Gemeindeteilen der kreisfreien Stadt Rosenheim. Das Kirchdorf hat 7929 Einwohner. Der nördlich von Rosenheim gelegene Ort war früher der Hauptort der gleichnamigen eigenständigen Gemeinde. Die Bushaltestelle ist in unmittelbarer Nähe und gut zu Fuß zu erreichen. Mit dem Bus gelangt man in nur wenigen Minuten in die Innenstadt oder dem Bahnhof von Rosenheim. Von dort hat man Bahnanschluss in Richtung München oder Salzburg. Geschäfte, Lebensmittelläden und Ärzte sind ebenso gut zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad erreichbar. Mit wenigen Schritten kommt man in ein angrenzendes Waldstück und in die Natur.

Kontakt

Aufnahmen: Kirsten Hanke
Moosbauerplatz 9, 83093 Bad Endorf
Telefon: 0 80 53 / 40 39 – 26 – Fax: 0 80 53 / 79 88 325
E-Mail: ambulantewohnformen@btz-chiemgau-gmbh.de
Leitung: Martin Kruse
Wasserburger Str.8 83093 Bad Endorf
Telefon: 0 80 53 / 40 39 – 11 – Fax: 0 80 53 / 40 39 – 21
E-Mail: geschaeftsfuehrung@btz-chiemgau-gmbh.de
Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
E-Mail: bfmps@krohn-leitmannstetter.de
Beauftragter Hinweisgeberschutzgesetz
E-Mail: hinweis@btz-chiemgau-gmbh.de