Ambulante Wohngruppen

In den Ambulanten Wohngruppen leben erwachsene Menschen mit psychischen Erkrankungen, die keine intensive Begleitung mehr brauchen und die Motivation sowie Fähigkeit für eine selbstständige Lebensführung mitbringen. Angeboten werden zwei Wohnungen für Therapeutische Wohngruppen (TWG) sowie Betreutes Einzelwohnen.

Ausstattung

Therapeutische Wohngruppe

IMG_2447

Das Haus der TWG befindet sich auf einem schönen Grundstück nahe des Zentrums von Bad Endorf. Es verfügt über zwei Wohnungen, in denen drei Bewohnerinnen und drei Bewohner leben können. Jede Einheit ist als eigenständig zu betrachten und über eine eigene Wohnungstüre zu erreichen. Alle Einzelzimmer sind mit einer Waschgelegenheit und einem Fernsehanschluss ausgestattet. Die Zimmer sind unmöbliert und müssen von den Bewohnern selbst eingerichtet werden. Die für die gemeinsame Nutzung zur Verfügung stehenden Räume – Küche, Badezimmer und Wohnzimmer – sind möbliert und entsprechend ihrer Nutzung ausgestattet. Es gibt einen gemeinsamen Waschraum, der mit Waschmaschine und Trockner ausgestattet ist.

Betreutes Einzelwohnen

Für dieses Angebot sucht der Antragssteller selbst eine Wohnung und wird dort in Hinblick auf eine selbstständige Lebensführung unterstützt. Aktuell können in dieser Form zehn Menschen betreut werden.

Sozialtherapie

Therapeutische Wohngruppe

Die Betreuung in der TWG richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Bewohner. Für Notfälle und Krisen außerhalb der Betreuungszeiten ist eine Rufbereitschaft über eine angegliederte Einrichtung (Haus Linde) sichergestellt.

IMG_2456Ziel des betreuten Wohnens ist es, psychisch Kranken ein Leben in einer weitgehend unabhängigen Wohnform zu ermöglichen. Es wird aber Hilfe zur Selbsthilfe angeboten, um die Bewohner zu befähigen, lebenspraktische Kompetenzen auszubauen und sich als eigenverantwortliche Gestalter des eigenen Lebens zu entwickeln. Die erworbenen Fertigkeiten dienen nicht nur als Schlüssel einer eigenständigen Lebensgestaltung, sondern setzen auch motivierende Kräfte frei, da die Bewohner durch sie Erfolgserlebnisse erfahren.

In der Betreuung ist es oberste Maßgabe, die vorhandenen Stärken der Bewohner zu entwickeln. Das betreute Wohnen kann ein „Einstieg in den Ausstieg“ sein und dazu beitragen, dass die Bewohner wieder in die Gesellschaft hineinwachsen, mit ihrer Krankheit umgehen lernen und ihre Selbstständigkeit zurückgewinnen. Betreuungsangebote hierfür sind zum Beispiel Einzelgespräche, Wohnkonferenzen, Anleitung zu Selbstversorgung und selbstständiger Haushaltsführung, Medikamententraining oder Hilfe bei der Arbeitssuche.

Betreutes Einzelwohnen

Beim ambulant betreuten Wohnen werden Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung unterstützt, um in ihrer eigenen Wohnung ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Je nach Art ihrer Erkrankung brauchen sie praktische Hilfe zur Bewältigung des Alltags, Anleitung und Training, um vorhandene Fähigkeiten weiter zu entwickeln und Fertigkeiten auszuprägen. Welche Angebote im Haus wahrgenommen werden können, wird nach Selbständigkeit individuell mit dem Kostenträger vereinbart. Das betreute Einzelwohnen ist ein Angebot der Eingliederungshilfe nach SGB XII und richtet sich an erwachsene Frauen und Männer, die noch nicht oder nicht auf Dauer zur völlig selbständigen Lebensführung in der Lage sind.

Über uns

Martin Kruse, Einrichtungsleiter

Martin Kruse

Der Leiter der Krohn-Leitmannstetter GmbH (das umfasst die Zuständigkeit für das Haus Linde, den Ertlhof, den Sonnenhof und die ambulanten Wohnformen) ist Diplom-Heilpädagoge und Sozialmanager Martin Kruse. Er wird von einem Team (hier zum Organigramm) aus Sozialpädagogen und unterstützt.

Kosten

Die Kosten richten sich nach den derzeit gültigen Entgeltvereinbarungen und können in der Verwaltung oder beim Einrichtungsleiter erfragt werden.

Weitere Infos

Qualität & Prüfnoten

Hier werden Sie zu den Qualitätsberichten und MDK-Prüfergebnissen weitergeleitet.

Lage

 

Ansicht auf das Haus der ambulanten WohngruppeBad Endorf mit seinen rund 8000 Einwohnern liegt im oberbayerischen Alpenvorland zwischen München und Salzburg und hat aufgrund seiner vielfältigen Infrastruktur einen hohen Erholungsfaktor. Seen und Berge liegen direkt vor der Haustüre und bieten auch für die Bewohner abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten. Das Haus Linde befindet sich nahe dem Ortskern. Einkäufe können zu Fuß getätigt werden, sehenswerte Städte im Umland sind mit dem Zug leicht erreichbar. Ortsansässige Fachärzte gewährleisten eine gute medizinische Versorgung.

Kontakt

Einrichtungsleiter: Martin Kruse
Wasserburger Straße 8
83093 Bad Endorf
Telefon: 08053/40390
Fax: 08053/403921
E-Mail: info@haus-linde.de
Informationen und Aufnahmen: Kirsten Hanke
Wasserburger Straße 8
83093 Bad Endorf
Telefon: 08053/403926
Fax: 08053/403921
E-Mail: twg@haus-linde.de